Virtuos

Zentrum für Digitale Lehre, Campus-Management und Hochschuldidaktik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Videomanagement mit Stud.IP und Opencast

Die Universität Osnabrück setzt auf Opencast, um Veranstaltungen automatisiert aufzuzeichnen und Lehrvideos zu verwalten.

Dazu ist Opencast sehr eng mit Stud.IP verbunden. Sie können bereits über Stud.IP:

  • Die automatische Aufzeichnung Ihrer Vorlesung im Hörsaal veranlassen;
  • Videos hochladen;
  • Mit Opencast Studio in Ihrem Webbrowser Aufzeichnungen erstellen;
  • Ihre Videos nachbearbeiten;
  • Die Metadaten der Aufzeichnungen ändern;
  • Ihre Videos löschen;
  • Downloads der Video erlauben oder verbieten.

FAQ - Opencast und Stud.IP

Wie kann ich mein Video nachbearbeiten?

Zur Nachbearbeitung der Videos ist der Opencast Videoeditor eingebaut. Diesen finden Sie unter "Schnitteditor öffnen" bei einer Aufzeichnung. 

  • Im Opencast Videoeditor können Sie das Video abspielen und mit dem Scherensymbol Segmente erstellen.
  • Zum einfachen zurechtfinden in der Aufzeichnung ist die Tonspur in der Zeitleiste visualisiert.
  • Diese Segmente können Sie nun mit dem Augen-Symbol in dem zu veröffentlichenden Video ausblenden. Die Segmente die nicht im Video enthalten sein sollen, sind rot markiert.
  • Sie können die Reihenfolge der Segmente mit diesem Editor leider nicht ändern. 
  • Am rechten unteren Ende der Seite können Sie einen Workflow auswählen, wie Ihre Aufzeichnung weiterverarbeitet werden soll. Wenn Sie keinen Workflow auswählen können Sie auch nur "Speichern" drücken, ohne dass Ihre Änderungen schon umgesetzt werden.
  • Wenn Sie den Workflow "Veröffentlichen" wählen und "Speichern und Fortfahren" drücken, wird basierend auf Ihrer Schnittliste ein neues Video berechnet. Die ausgeblendeten Segmente sind hier nicht mehr enthalten. Das Berechnen des Videos dauert ungefähr so lange, wie dessen Abspielzeit ist
  • Nachdem Sie "Speichern und Fortfahren" gedrückt haben, wird Ihnen nur eine leere Tabelle mit einem drehenden Kreis angezeigt. Das ist so erwartet! Bitte schließen Sie einfach das Browserfenster.

Falls Ihre Aufzeichnung aus 2 Videos (Vortragender* und Präsentation) bestand und Sie eines der Videos nicht brauchen, können Sie auch einen der anderen Workflows wählen, wo nur eines der Videos weiterverarbeitet wird.

Opencast archiviert das Originalvideo das hochgeladen wurde. Sie können die im Videoeditor gemachten Änderungen somit jederzeit auch wieder rückgängig machen.

Können meine Studierenden Videos hochladen oder aufzeichnen?

Aktuell ist dies leider noch nicht möglich. Der Wunsch wurde zahlreich an uns herangetragen, sodass wir gerade daran arbeiten. Wir informieren Sie, sobald diese Funktion verfügbar ist. 

Bis dahin empfehlen wir Ihnen BigMail zu nutzen, damit Ihnen die Studierenden die Videos zuschicken können. Sie können die Videos dann hochladen. 

Wie erschwere ich den Download der Aufzeichnungen?

Im Opencast Reiter Ihrer Veranstaltung haben Sie im Menü auf der linken Seite die Möglichkeit "Download verhindern" zu wählen. In Stud.IP wird dann nur noch den Lehrenden die Möglichkeit angezeigt Videos auch herunterzuladen. 

Bitte beachten Sie, dass es trotzdem viele Methoden gibt, Videos die auf dem eigenen Rechner gezeigt werden, zu speichern. Sie machen es Ihren Studierenden mit dieser Option lediglich schwerer an diese Videos zu gelangen. Unsere Empfehlung ist es, den Download zu erlauben, da zahlreiche Studierende langsamere Internetverbindungen haben oder möglicherweise unterwegs die Videos anschauen wollen.

Den Download zu erlauben bedeutet auch nicht, dass Sie auf Ihr Urheberrecht / Copyright verzichten. Sofern Sie nicht explizit eine freiere Lizenz gewählt haben, ist jede Aufzeichnung die Sie erzeugen urheberrechtlich geschützt, auch ohne dass Sie dies explizit äußern müssen. 

Wie ändere ich die Metadaten meiner Aufzeichnung?

Metadaten sind zusätzliche Informationen zu Ihrer Aufzeichnung. Sie können diese im "Schnitteditor" ändern. 

  • Unter der Zeitleiste gibt es einen Tab "Metadaten" in dem Sie die Texte und Daten anpassen können. Nachdem Sie die Daten geändert und mit Return / Enter bestätigt haben erscheint ein grüner Haken am Ende der Zeile.
  • Diese Änderungen sind nur zwischengespeichert. Um diese auch in Stud.IP zu übernehmen müssen Sie unten auf der Seite den Workflow "Nur Metadaten aktualisieren" wählen und mit "Speichern und Fortfahren" auslösen.
  • Nachdem Sie "Speichern und Fortfahren" gedrückt haben wird ihnen nur eine leere Tabelle mit einen drehenden Kreis angezeigt. Das ist so erwartet! Bitte schließen Sie einfach das Browserfenster.

Wenn Sie nach ca. 2 Minuten die Stud.IP Opencast Seite aktualisieren, sollten die Daten aktualisiert sein. 

Die Metadaten Änderungen können auch mit dem Videoschnitt kombiniert werden. Der "Veröffentlichen"-Workflow publiziert auch die Metadaten Änderungen.

Wie sortiere ich die Aufzeichnungen?

Die Aufzeichnungen sind absteigend nach dem Datum sortiert, sodass die aktuellsten Aufzeichnungen immer oben stehen. 

Opencast wurde entwickelt für automatische Vorlesungsaufzeichnungen. Wenn wöchentlich neue Aufzeichnungen erscheinen, sollte die aktuellste immer oben stehen, das Lernende sie schnell finden. 

Sie können beim Upload ein Datum einstellen. 

Falls das Datum nicht zu der von ihnen gewünschten Reihenfolge passt, können Sie dieses auch ändern. Bitte folgen Sie dazu den Anweisungen unter "Wie ändere ich die Metadaten meiner Aufzeichnung?".

Wir arbeiten derzeit an einer besseren Sortiermöglichkeit in Stud.IP und werden über ein Update informieren.

Wie lösche ich eine Aufzeichnung?

Auf der Opencast-Stud.IP-Seite finden Sie einen "Entfernen" Knopf an jeder Aufzeichnung. Wenn Sie diesen verwenden, gibt es noch eine Sicherheitsabfrage. 

Wenn Sie hier die Aufzeichnung löschen, können wir diese nicht wiederherstellen! Das Löschen an dieser Stelle ist endgültig. Stellen Sie ggf. sicher, dass Sie selber noch eine Kopie des Videos besitzen.  

Ich habe aus Versehen eine Aufzeichnung gelöscht. Kann das virtUOS diese bitte wiederherstellen?

Es tut uns leid, aber das ist nicht möglich. Das Löschen über den Entfernen-Knopf in Stud.IP ist endgültig.

Wie kann ich sicherstellen, dass meine Studierenden die Videos erst dann sehen, wenn ich das möchte?

Normalerweise sind alle Videos für alle Teilnehmenden sichtbar. 

Die Opencast-Administratoren können es so einstellen, dass neue Videos erst einmal nur für Lehrende sichtbar sind. Bitte kontaktieren Sie uns unter virtuos@uni-osnabrueck.de, wenn Sie dies umstellen wollen.

Was macht die "Reiter verstecken" Aktion?

Im Menü links im Opencast Tab wird die Aktion "Reiter verstecken" angezeigt. Hiermit wird für alle Studierenden verborgen, dass Opencast in diesem Kurs aktiv ist. 

Sie können diese Option z.B. nutzen wenn Sie Ihren Kurs noch vorbereiten und nicht wollen, dass Studierende schon wissen, dass es Aufzeichnungen geben wird. 

Diese Option ist auch notwendig, wenn Sie die Opencast Videos in Courseware in Ihrem Kurs nutzen wollen, die Studierende aber nicht alle Videos schon vorab im Opencast-Reiter finden sollen. 

Wie kann ich sehen, wie viele Personen meine Aufzeichnungen geschaut haben?

Die Nutzungszahlen der Aufzeichnungen werden, wie bei zahlreichen anderen Uni Webseiten auch mit Matomo erhoben. 

Die Datenerhebung erfolgt anonym und kann mit entsprechenden Einstellungen unterbunden werden. Dem entsprechend sind die erhobenen Daten Minimum Werte.

Es haben nur wenige Administratoren Zugang zu diesen Daten und insbesondere die Daten, welche Veranstaltungen und Aufzeichnungen eines Lehrenden wie häufig aufgerufen werden, sind nur manuell und zeitaufwendig derzeit auszuwerten, so dass wir diese momentan nur in begründeten Fällen bereitstellen können.